Physiotherapie

start_slider_2

PHYSIOTHERAPIE

Alle Anwendungen und Behandlungen, die unter dem Oberbegriff Physiotherapie zusammengefasst werden, dienen dem Ziel, die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Körpers wieder herzustellen und zu fördern und so das allgemeine Wohlbefinden zu erhöhen. Die Wichtigsten stellen wir hier kurz vor. Gerne beantworten wir Ihre Fragen. Übrigens: Wenn es erforderlich ist, machen wir auch gerne Hausbesuche und kommen zur Behandlung zu Ihnen.

Verbesserung der Beweglichkeit von Muskeln und Gelenken zum Beispiel nach Rehabilitation nach Operationen, bei allen degenerativen Erkrankungen der Gelenke, Haltungsproblematiken etc.. Unser Ziel ist es, Ihre Kraft, Kondition, Ausdauer und Flexibilität deutlich zu erhöhen. Auch Schmerzen können je nach Ursache durch Krankengymnastik reduziert oder sogar beseitigt werden.

Unterstützend zur Krankengymnastik werden durch Übungen an speziellen Rehabilitationsgeräten Muskelfunktionen verbessert und die mitbetroffenen Gelenke und das Stützgewebe gekräftigt. Durch gezieltes Training kann der Patient wieder seine normale Beweglichkeit und Belastbarkeit erreichen und den Alltag beschwerdefrei gestalten.

Die manuelle Lymphdrainage ist eine sanfte und angenehme Massagetechnik, die zur Ödem-Reduzierung und Entstauung von Körperregionen eingesetzt wird wie z.B. nach Operationen an Armen und Beinen oder Lymphknotenentfernungen bei Krebserkrankungen.

Die manuelle Therapie dient zur Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungsapparats (Gelenke, Muskeln und Nerven) und wird nur durch zertifizierte Therapeuten durchgeführt. Die Manuelle Therapie gilt als besonders wirkungsvoll und zugleich schonend für Gelenke der Gliedmaßen, Wirbelsäule, am Brustkorb und Becken, sowie für Kopf- und Kiefergelenk.

Das Bobath-Konzept für Erwachsene nach z.B. Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma sowie anderen neurologischen Erkrankungen basiert auf einer gründlichen Befundaufnahme, die individuelle Probleme und Ressourcen herausfiltert. Bei der Behandlung stehen nicht nur funktionelle Probleme (Lähmungen z.B.) im Vordergrund, sondern der Patient als Ganzes, dass bedeutet, die soziele Teilhabe am Leben steht genau so im Vordergrund. Therapieziele werden gemeinsam mit Patient und Therapeut erarbeitet, danach richten sich dann die Therapie und Maßnahmen.

Störungen der Kiefergelenke stehen mit einer ganzen Reihe von Beschwerden im Zusammenhang. Die typischen Symptome sind Schwindel, Tinnitus, Kopfschmerzen, Migräne, Schmerzen beim Kauen, eingeschränkte Mundöffnung, Knacken der Kiefergelenke, Schlaflosigkeit, ausstrahlende Schmerzen über den Schulter- Nackenbereich.

Viele Symptome werden entweder vom Kiefergelenk ausgelöst oder in umgekehrter Form aufsteigend vom Becken ausgehend in das Kiefergelenk projiziert. Viele Probleme können durch Stress ausgelöst werden. Sie können aber auch von anderen Körperbereichen ausgehen wie z.B. durch Haltungsprobleme, Beckenschiefstand, Traumata, unterschiedlichen Beinlängen etc.

Die CMD wird durch eine spezielle Behandlungstechnik therapiert. Diese setzt sich zusammen aus Lockerungstechniken, Massagen, Mobilisationstechniken der Kiefergelenke durch manuelle Therapie und teilweise Osteopathie, aber auch durch aktive Übungen. Die Diagnostik und die Therapie erfolgen in der Regel fachübergreifend durch Ärzte und Zahnärzte.

Zur Massage zählen die Verfahren der klassischen Massage, die Reflexzonenmassage und die Lymphdrainage. Bei der klassischen Massage verbessern Techniken wie zum Beispiel Kneten, Streichen, Klopfen oder Vibrieren die Durchblutung der Muskeln. Schmerzen und Muskelverspannungen lassen sich dadurch mindern, verkürzte Muskeln lockern und dadurch Schmerzzustände lockern.

Sport-Physiotherapie dient der Prävention und Behandlung von Sport- und leistungssportbedingter Überbelastungen, Fehlbelastungen und Verletzungen.

Bei Krankengymnastik im Bewegungsbad führt der Patient Übungen unter physiotherapeutischer Aufsicht im 28-29°C warmen Bewegungsbecken aus. Die Wassertiefe beträgt 135,5 cm und ermöglicht damit auch Übungen im Stand. Anwendungsbereiche: Bandscheibenvorwölbung/ -vorfall, Schmerzsyndrome aller Art (z.B. LWS-Syndrom), rheumatische Erkrankungen, Nachbehandlung nach Frakturen und Luxationen, Nachbehandlung nach Muskel-, Nerven- und/ oder Bandverletzungen und Gelenkersatz.

Wir sind erfahren in der individuellen Behandlung von Sportlern und Leistungssportlern. Mit gezieltem Training und unterstützenden Maßnahmen helfen wir, die Leistungsfähigkeit zu entwickeln oder nach Verletzungen schnell wieder herzustellen.

Spezielles Training und Behandlung von Golfern.

Das Kinesiotape ist ein erprobtes Mittel zur Unterstützung der Rehabilitation und kann zur Schmerzreduktion eingesetzt werden. Anwendung z.B. bei Arthrose, Verletzungen, Reizzuständen, Verspannungen, Zerrungen, unterstützend bei Bandscheibenvorfällen.

Durch die Behandlung mit Kälte wird dem Körper Wärme entzogen. Die dadurch eintretende Senkung der Gewebetemperatur führt zu Schmerzlinderung, Entzündungshemmung, Abschwellung und Muskelentspannung.

Inhalationstherapie kommt bei Entzündungen der oberen Luftwege, zum Beispiel bei einer Bronchitis, zum Einsatz. Auch bei einfachen Infekten der oberen Atemwege, Lungenentzündungen und auch der Mukoviszidose (Zystische Fibrose) hat sich eine Inhalationstherapie als sinnvoll erwiesen. Durch Inhalationstherapie werden die Atemwege angefeuchtet, das Bronchialsekret gelockert, Verkrampfungen der Bronchialmuskulatur entsprechend der Medikamentenwirkung gelöst und Entzündungen gehemmt.

Der Muskelfunktionstest gibt Auskunft über die Kraft und Leistungsfähigkeit einzelner Muskeln oder Muskelgruppen, über Ausmaß und Ort von Beschädigungen motorischer Nerven und ihren Regenerationsverlauf. Er bietet die Grundlage für die analytisch vorgehende Physiotherapie zur Rehabilitation organisch oder funktionell geschwächter Muskeln.

Die MediMouse ist ein computerbasiertes Diagnoseinstrument zur Bestimmung der Rückenform und Beweglichkeit der Wirbelsäule. Sie erfasst und analysiert Besonderheiten in Haltung und Bewegung, vergleicht die Ergebnisse mit Referenzdaten und unterstützt die Behandlungsplanung oder das abgestimmte Rückentraining.
Die Diagnostik mit MediMouse ist unkompliziert, präzise und strahlenfrei.

Das Gerät Miha Bodytec intensiviert aktive Übungen, indem elektrische Impulse über niederfrequenten Reizstrom bis zu zehn unterschiedliche Muskelgruppen und ihre jeweiligen Antagonisten gleichzeitig stimulieren. So werden die Muskeln in einer Weise stimuliert, die dem willentlichen Training nicht zugänglich sind.

Wärme ist eine unterstützende und vorbereitende Maßnahme für die krankengymnastische Behandlung. Wärme dient der Tonussenkung der Muskulatur bei starken Verspannungen, zum Ödemabbau bei schmerzhaften Muskelansatzreizen und chronischen Schwellungen sowie zur Durchblutungssteigerung. Wärme/Hitze setzen wir ein in Form von heißer Rolle, Fango und Moorpackungen.

Fango und Moorbehandlungen kommen zum Einsatz bei orthopädischen, traumatologischen Erkrankungen, Traumen oder OP am Bewegungsapparat, Erkrankungen innerer Organe, allgemeiner Nervosität, psychosomatischen und psychischen Störungen und dienen der Vorbereitung für weiterführende Therapiemaßnahmen am Bewegungsapparat.

Die Packungen werden für ca. 10-30 min aufgelegt und dienen der Aktivierung des Lymphgefäßsystems, der Mehrdurchblutung, der Anregung des Immunsystems, der Muskeltonussenkung, der Schmerzlinderung und der allgemeinen Entspannung und hat zudem eine reflektorische Wirkung auf innere Organe, die vom gleichen Segment versorgt werden.

Ziel der Medizinischen Trainingstherapie (MTT) ist die Wiederherstellung oder Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit. Nach einem von unseren Trainern individuell erstellten Trainingsplan werden Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination nach Verletzungen, Operationen, Bandscheibenvorfällen oder anderen orthopädischen Einschränkungen wieder aufgebaut. Die MTT ist ein wichtiger Teil der ambulanten Rehabilitation und der Nachsorge im Anschluss an eine stationäre Rehabilitationsmaßnahme.

Sie können nicht in die Praxis kommen? Dann rufen Sie uns einfach an und vereinbaren einen Termin mit uns. Wir behandeln Sie auch bei Ihnen zuhause.

Bei der Elektrotherapie werden niederfrequente Stromformen zur Schmerzlinderung eingesetzt. Hauptsächlicher Anwendungsbereich sind akute und chronische Schmerzzustände bei chronisch degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates und bei chronischen Entzündungsprozessen. Anwendung auch als Reizstromtherapie bei Lähmungen und zur Stimulierung von Muskulatur und Nervenbahn.

Die Ultraschallbehandlung wird zur gezielten Behandlung von Sehnen, Knochen und Gelenken mit hochfrequenten mechanischen Schwingungen (Longitudinalwellen) mit einer Frequenz von 800 – 3000 kHz angewendet. Ziel ist die Linderung lokaler Schmerzen durch Beeinflussung subakuter und chronischer Entzündungen, Auflockerung von verhärtetem Gewebe und lokale Muskelentspannung.

Das Ziel einer Laserbehandlung ist die Stimulierung und Beschleunigung des natürlichen Heilprozesses. Laserlicht wirkt schmerzdämpfend, entzündungshemmend, abschwellend und gewebeheilend wirken. Durch eine Therapie mit Laserlicht kann der Energiehaushalt der Körperzellen gesteigert werden. Der Selbstheilungsmechanismus des Gewebes wird so beschleunigt, Giftstoffe können in erhöhtem Maße abtransportiert und die Durchblutung des behandelten Gewebes angeregt werden.

Unterstützung des Zellstoffwechsels, Steigerung der Zellregeneration, Schmerzlinderung, verbesserte Durchblutung.

Cookie Hinweis von Real Cookie Banner